Voyeur

0 Aufrufe
0%


liebende Cousins
Dies ist meine erste Geschichte, bitte seien Sie freundlich, aber ein wenig hart mit Ihrer Kritik.
Diese Geschichte ist eine reine Fiktion. Es enthält zwei jüngere Cousins. Lesen Sie nicht, wenn Sie beleidigt sind oder wenn das Betrachten solchen Materials illegal ist.
Mein Name ist Steve, ich bin 14 Jahre alt, habe kurze dunkelblonde Haare, braune Augen und einen wunderschönen 7-Zoll-Schwanz.
Der Name meiner Cousine ist Jenny, sie ist 14 Jahre alt und hat blondes Haar, blaue Augen, einen schönen engen Arsch, 32b-Brüste und eine spärlich verschleierte Muschi.
Alles begann damit, dass alle außer uns zu Hause blieben (es ist übrigens ein großes zweistöckiges Haus). Ich sah fern. Als ich beschloss, es mir anzusehen. Ich ging nach oben und ihre Tür war leicht geschlossen, ich schaute hinein und sie machte sich bereit, zu einer Party zu gehen, mein Herz machte einen Sprung, als ich sie nur in einem blauen BH und einem niedlichen lavendelfarbenen Affenhöschen sah. Ich beschloss, mutig zu sein und öffnete die Tür weiter und fragte, wo die Party sei. Seine Augen füllten sich mit Tränen und er schrie, ich solle raus Aber ich sagte ihm, ich würde mich fragen, wie der Körper eines Mädchens aussah. Bitte sag es niemandem Ich verspreche, nichts zu sagen Jenny dachte einen Moment nach, dann sagte sie: Wenn du mir einen Gefallen tust, werde ich nichts sagen. Was?, fragte ich. Du fragst dich, wie der Körper eines Mädchens aussieht, und ich frage mich, wie der eines Jungen aussieht. Zieh dein Shirt aus, befahl er. Okay, sagte ich schüchtern. Ich legte meine Hände unter meine Hemd und hob es langsam über meinen Kopf. Ich stand nur oben ohne in meiner Jeans da. Er sagte: Lös meine Hose jetzt. Sie sagte. Ich gab auf, unsere Zungen verschlungen. Wir mussten eine kleine Pause machen Luft. Das ist großartig, Jenny, sagte ich. Sie ging zu ihrem Bett hinüber und sie legte sich hin und zeigte auf mich. Ich war im Nu neben ihr. Wir küssten uns weiter , dann saugten ihre Brüste nacheinander an jeder Brustwarze. Ohhh uhhh das ist so viel. Es fühlt sich gut an, weiter so stöhnte er.
Lächelnd leckte ich seinen Bauchnabel und bewegte mich zu seinem Bauch. Endlich erreichte ich mein Ziel, das von ihrem Höschen blockiert wurde. Ich habe seinen Geschmack. Du riechst so gut, Jenny. Stimulation in Form eines kleinen nassen Flecks. Ich leckte ihre Vagina aus ihrem Höschen heraus. Er biss sich auf die Lippe. Ich hörte auf. Ein Ausdruck der Enttäuschung auf seinem Gesicht. Ich zog ihr Höschen langsam aus. Oooh, so sieht also die Muschi eines Mädchens aus. Ich habe von meinen Freundinnen von etwas gehört, das sich Menstruation nennt. Was ist das und verstehst du es?
Wenn ein Mädchen bereit ist, ein Baby zu bekommen und keinen Sex hat, blutet sie aus ihrer Muschi. Er erklärte. Tut es weh? Ich fragte. Nein, und es gibt Produkte namens Binden und Tampons, um Blut aufzufangen. Antwortete. Und ja, ich habe meinen letzten Monat bekommen. In Ordnung. Ich antwortete.
Dann fuhr ich fort, ihre Fotze zu lecken, wobei ich besonders auf ihren Kitzler achtete. Er zitterte und stöhnte. Ohhh Ohhh Steve Genau da Hör nicht auf Sie fuhr fort, ihren Kitzler anzugreifen. Ich hielt an, um meine Unterwäsche auszuziehen. Also… uhhh huff, so sieht der Penis aus. Kommentiert. Ich werde es jetzt einfügen, okay? Mach schon und fick mich Steve Er hat gefragt. Das war die Motivation, die ich brauchte. Ich richtete meinen Schwanz an seinem Schlitz aus. Einfach den Kopf rausstrecken. Mein Mann war eng Ich drücke stärker, bis ich auf ein Hindernis stoße. Was ist das? fragte ich besorgt. Das ist mein Jungfernhäutchen. Du musst es brechen. Antwortete. Wird es wehtun? Ich fragte. Nur ein bisschen, aber das ist okay. Er hat es mir versichert. Damit zog ich mich zurück, bis nur noch die Spitze meines Schwanzes drin war, und drückte hart, um ihre Kirsche zu knacken. Ahhhhhhhh Sie schrie. Ich hielt an und wartete darauf, dass er mir sagte, ich solle fortfahren. Nach ein paar Minuten schüttelte er den Kopf. Ich habe zunächst in einem langsamen Tempo angefangen. Rein und raus. Ooooooh Steve, sooo gut Schneller Er stöhnte. Du bist so eng, Jenny Ich sagte mittleres Stöhnen. Dein Schwanz ist so groß in mir sagte. Ich küsste und saugte weiter an ihren Nippeln, während sie in einem guten Tempo fuhr. Seine Säfte bedecken meinen Schwanz. Schweiß auf meiner Stirn. Ich fühlte dieses sehr vertraute Gefühl in meinen Eiern. Ich komme, Jenny Ich schrie. Ich auch Lass uns zusammenkommen Er hat gefragt. Aber was, wenn ich dir ein Preginet kaufe? fragte ich besorgt. Mir geht es gut, ich nehme Tabletten. Komm einfach rein Er hat es mir versichert. Das ist alles, was ich hören musste. Ich pumpte ihn zwei Bewegungen schneller und wir waren zusammen. JENN STEVE, riefen wir zusammen.
unsere Orgasmen trafen uns wie ein Orkan Ich habe ihn mit letzter Kraft losgeworden. Wir waren beide erschöpft und genossen die Sonne unserer Gipfel. Es war großartig, Jen Das war es auf jeden Fall. Wir müssen es noch einmal tun. Er sagte, er gab mir einen letzten Kuss, bevor ich einschlief. Natürlich, Jen, wir werden es auf jeden Fall tun, antwortete ich, als ich einschlief
Ende
Meister21

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 26, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert