Danny Mancinni Special

0 Aufrufe
0%


Dies ist die Fortsetzung von Incest by Moonlight. Ich wollte es etwas ausdehnen, bevor ich es hier reinstelle, aber ich habe das perfekte Ende gefunden, also konnte ich nicht anders, als bei euch zu bleiben. ­čśŤ Viel Spa├č
Ein Schuldgef├╝hl erf├╝llte ihn. Er hatte seine Tochter gefickt. Und nicht nur das, es hatte sie definitiv schwanger gemacht. Tom sp├╝rte, wie sein Kopf auf dem Boden aufschlug, aber es war nur ein dumpfes, pochendes Ger├Ąusch, bis die Dunkelheit ihn aus seinem Bewusstsein riss. Dann erwachte er mit starken Kopfschmerzen und einem Gef├╝hl intensiver Lust in seiner Leiste. Sie wachte auf, starrte benommen auf ihr Ger├Ąt und sah durch den Nebel ihre 10-j├Ąhrige Tochter Jesse auf ihrem nackten K├Ârper auf und ab h├╝pfen. Sein eigenes Sperma bedeckte seinen Schwanz in einer Mischung mit seinen S├Ąften und sie gaben ihm jedes Mal eine kleine Ohrfeige, wenn er ihn schlug. Er sah auf und l├Ąchelte, als er ihre Augen flackern sah.
?Vati Du bist wach Und gerade noch rechtzeitig. Ich wollte gerade deinen harten Schwanz vollspritzen? Jesse beugte sich vor und French k├╝sste seinen Vater leidenschaftlich, als er seine winzige Fotze in seinen 8-Zoll-Schwanz rammte. Pl├Âtzlich bemerkte Tom etwas Au├čergew├Âhnliches. Er k├╝sste sie zur├╝ck Seine Zunge verband sich mit ihrer und tauchte von ihren Lippen in ihren s├╝├čen Mund. Sie blieben eine Weile so, fuhren sich mit den H├Ąnden durch die Haare und genossen ihre Liebe f├╝reinander. Dann trat Jesse zur├╝ck, setzte sich aufrecht hin und stie├č seine H├╝ften noch einmal auf den Boden, als er kam. Tom griff nach unten und tastete nach ihren kleinen Br├╝sten, w├Ąhrend sein Schwanz von seinen krampfenden Muschimuskeln massiert wurde, bis er schlie├člich kam. Sein Schwanz pochte immer wieder, als er hei├čes Sperma in ihren eifrigen Scho├č spritzte. Atemlos brach er auf seinem verschwitzten K├Ârper zusammen.
Schatz, wir m├╝ssen das stoppen? sagte Tom, als er sie in seine Arme nahm. Er kuschelte sich mehr an sie.
Aber Dad, denk dar├╝ber nach. Das Schlimmste, was dabei herauskommen k├Ânnte, ist, dass du mich geschw├Ąngert hast und das haben wir bereits getan Es spielt also keine Rolle, ob wir weiter Liebe machen, richtig? Jesse k├╝sste sie erneut und dr├╝ckte ihre winzigen Br├╝ste an seine warme Brust. Er k├╝sste sie auf den Kopf und dachte ├╝ber das nach, was er gesagt hatte. Wirklich, er w├╝rde sie gerne wieder ficken und sie hatte ihn bereits geschw├Ąngert. Ein Teil seines Gehirns schrie immer noch dagegen, aber als er sich vorstellte, wie ihr Bauch mit ihrem Kind anschwoll, schaltete Tom diesen Teil sofort ab.
Sie schliefen den gr├Â├čten Teil des Morgens in den Armen des anderen, sein Sperma sickerte langsam aus seinem Schlitz. Tom wachte gegen Mittag auf, Jessie schlief immer noch tief und fest auf ihm. Er l├Ąchelte und zog seinen hart werdenden Schwanz von seiner Katze und hob ihn auf sein Bett. Sie sah aus wie ein Engel, der dort in der Sonne lag, ihre Beine ├╝ber der Decke ausgebreitet, ihre Muschi gl├╝hte vor Fl├╝ssigkeiten. Die Lust wuchs in ihm und er beschloss, sein kleines M├Ądchen auf wunderbare Weise zu wecken. Tom kroch auf ihrem Gesicht nach unten und schob seinen Schwanz in ihre Vagina, bis er ihren Geb├Ąrmutterhals erreichte.
Jessie wachte auf, als der K├Ârper ihres Vaters sie traf, und sie war sofort im Himmel.
?Oh Papa, was f├╝r ein sch├Âner Weckruf? Er l├Ąchelte und streckte die Hand aus, um sie zu umarmen. Er schlug sie h├Ąrter und Jessie kam zum H├Âhepunkt, ihre kleine Fotze zog sich an ihrer erigierten Stange zusammen. Tom drehte seinen Orgasmusk├Ârper auf den Kopf, legte seinen geschmeidigen K├Ârper auf seine H├Ąnde und Knie und schlug sie von hinten. Ihre Eier schlugen mit jedem Sto├č auf ihre Klitoris, was Lustausbr├╝che durch ihren K├Ârper schickte. Seine H├Ąnde fanden ihre Brustwarzen und kniffen sie wild, was sein Vergn├╝gen verzehnfachte.
Daddy, ich komme wieder Sie schrie, als ihr K├Ârper vor Ekstase zitterte. Jessies Beine wurden schlaff und sie brach auf dem Bett zusammen. Tom packte sie an der H├╝fte und hielt ihren Arsch in der Luft, als sie schlie├člich anfing zu ejakulieren. Seine Eier klammerten sich an ihren K├Ârper und spritzten Str├Âme hei├čen Spermas in ihre k├╝rzlich impr├Ągnierte Geb├Ąrmutter. Er fiel auf sie und keuchte vor Anstrengung. Er drehte sich um und k├╝sste sie erneut.
Ich hoffe, wir k├Ânnen das ewig machen, Dad? sagte Jess.
Das hoffe ich auch, Schatz.
Sie fickten den Rest des Tages mit Unterbrechungen, h├Ârten nur auf zu essen und lie├čen ihr Sperma etwas auff├╝llen. Mit diesem hei├čen kleinen Sexmonster unter seinem Kommando hatte Tom mehr Energie, als er je f├╝r m├Âglich gehalten h├Ątte. Sein Schwanz schien nie durchzuh├Ąngen, und jedes Mal, wenn er seinen Schwanz in ihre kleine Muschi tauchte, warfen seine Eier reichlich Sperma ab.
Jesse war auf Wolke sieben. Es kam bei jedem Fick, normalerweise bei mehr als einem. Als er sie auf dem K├╝chentisch fickte, war das Werkzeug in der Lage, gleichzeitig ihren G-Punkt und ihre Klitoris zu massieren, was ihr einen anhaltenden Orgasmus bescherte, der fast eine Stunde anhielt. Sie schliefen in dieser Nacht in den Armen des anderen ein, ihre Katze bis zum Rand gef├╝llt mit dem warmen Samen ihres Vaters.
Der n├Ąchste Morgen war ein Sonntag, was bedeutete, dass sie den gr├Â├čten Teil des Tages in der Kirche, in Jugend- und Gebetsgruppen verbringen w├╝rden.
?Aber Papa K├Ânnen wir nicht den ganzen Tag hierbleiben und Liebe machen? flehte Jesse, als sie ihr Sommerkleid zukn├Âpfte.
Es tut mir leid, Schatz, aber die Leute w├╝rden es bemerken, wenn wir nicht in die Kirche gingen Du wei├čt, dass wir das immer tun? Jesse verschr├Ąnkte seine Arme und streckte ihr seine perfekten kleinen Lippen entgegen.
Warum muss Peter dann nicht gehen? Wei├čt du, dass er im Moment nur mit den Masterson-M├Ądchen schl├Ąft? Tom verzog das Gesicht, konnte aber seine Argumentation nicht verleugnen.
Was Peter jetzt macht, ist seine Sache. Wir m├╝ssen uns keine Sorgen um ihn machen, okay? Jesse wollte mehr Druck auf ihn aus├╝ben, aber er sah den Schmerz in seinem Gesicht und beschloss, sich nicht einzumischen. In Wirklichkeit bekam Tom viel Druck von der Community. Die wohlhabenderen Leute in der Nachbarschaft bemerkten, dass er oft mit jungen M├Ądchen schlief, und Tom musste seinen Sohn ziemlich ablehnen, um die Rache der Gemeinde zu verhindern.
Und so gingen sie in die Kirche. Ganz oben auf ihrer Tagesordnung stand die Hauptversammlung, ein dreist├╝ndiges Ritual, das fast alle einschl├Ąfern lie├č. Jesse schlief auf der Schulter seines Vaters, w├Ąhrend der Minister ├╝ber die Geschichte der Zehn Gebote sprach. Tom konnte f├╝hlen, wie sein Kopf sch├╝ttelte, als er pl├Âtzlich sp├╝rte, wie eine kleine Hand sein Werkzeug ergriff. Er blickte nach unten und sah Jesse l├Ąchelnd mit der Hand vor der Hose. Gl├╝cklicherweise waren sie allein auf der hintersten Insel, also lie├č sie sich weiterhin von ihm streicheln. Er fing sofort an, hart zu werden, und in seiner Hose machte er ein h├╝bsches kleines Zelt mitten in der Kirche. Tom st├Âhnte leise, als seine Hand eine Minute lang seine Eier massierte, bevor er sich wieder auf seinen Schaft bewegte. Er sp├╝rte, wie seine Eier zuckten und begann, ihn wegzusto├čen.
Liebling, ich komme gleich. Ich darf den Rest des Tages keinen Fleck mehr auf meiner Hose haben? fl├╝sterte ihm ins Ohr. Aber Jesse tat so, als w├╝rde er ihn nicht h├Âren und fing an, mehr in seinen Schaft zu pumpen. Pl├Âtzlich sp├╝rte er, wie sich das Werkzeug in seiner Hand ausdehnte, und mit einem Trick, den er von Cassie bekam, dr├╝ckte er den Schwanz seines Vaters so fest er konnte. Er grunzte und sein Penis pulsierte in einem gewagten Versuch, Sperma aus seinen Eiern zu dr├╝cken. Aber Jesses glatte Hand griff fest zu und kein Sperma entkam, um seine Hose zu ruinieren.
?Jesus? Er schrie. Die gesamte Versammlung blieb stehen und drehte sich um, um ihn anzusehen. Das Blut, das ihm ins Gesicht schoss, lieferte eine schwache Entschuldigung.
Oh, ich, ├Ąh, ich glaube, ich bin in die Geschichte eingetaucht. Hehehe.? Ein paar grinsten ihn an, aber schlie├člich drehten sie sich um, um dem Minister zuzuh├Âren.
Jesse Was hast du getan? Wo hast du das gelernt?? Sie grinste und streichelte seinen langsam weich werdenden Schwanz.
Eine kleine Zahl habe ich bekommen. Es l├Ąsst Sie danach h├Ąrter ejakulieren. Sie zwinkerte ihm zu und grub ihre Hand in ihre Hose, um von vorne anzufangen.
Jesse schaffte es f├╝r den Rest der Predigt noch 8 Mal, und obwohl er jedes Mal frustriert schreien wollte, schaffte er es, nicht noch einmal zu schreien. Tom zog Jesse beiseite, als sie zu den restlichen Aktivit├Ąten ├╝bergingen. Er f├╝hrte sie in den Behindertenbereich der Herrentoilette und sah sich um, um sicherzustellen, dass niemand hinsah. Schnell zog sie ihr Kleid aus und legte es auf den Boden. Jesse erkannte seine Absicht und zog sein Hemd und seine Hose aus, w├Ąhrend er sein H├Âschen anzog. Tom hob sie hoch und legte sie mit weit gespreizten Beinen f├╝r ihre gro├če Erektion in die Toilette.
Er tauchte ein und aus und st├Âhnte vor Freude. Ihre Eier machten einen sch├Ânen Schlag auf ihren Arsch und sie streckte eine kleine Hand aus, um sie zu streicheln, w├Ąhrend sie fickten. Seine andere Hand dr├╝ckte gegen die Seite der Kammer und Jesse spreizte seine Beine weiter, um Platz f├╝r seinen erigierten Penis zu schaffen. Auf sie wirkte er straffer und feuchter als sonst. Eine m├Ądchenhafte, glitschige Fl├╝ssigkeit bedeckte ihren Schwanz von Kopf bis Fu├č, und die W├Ąrme ihrer Fotze trieb sie schneller zum Orgasmus, als sie erwartet hatte. Ein Strahl hei├čen Spermas ergoss sich dann in seinen kleinen Schlitz.
?Scheisse Ich komme? Sie fing an zu schreien, aber im letzten Moment unterdr├╝ckte sie ihre Worte, indem sie ihre Hand vor ihren Mund presste. Schlie├člich kamen sie von ihren H├Âhepunkten des Orgasmus herunter, als ihnen klar wurde, dass sie gleichzeitig in verschiedenen Gebetssitzungen sein mussten Sie zogen sich schnell an und verlie├čen das Badezimmer. Gl├╝cklicherweise war niemand in der N├Ąhe und sie tauschten einen kurzen Kuss aus, bevor sie zu ihrem Ziel eilten. Keiner bemerkte einen kleinen Strahl Sperma, der an der Seite von Jesses Bein herunterlief.
Bitte hinterlassen Sie konstruktive Kommentare

Hinzuf├╝gt von:
Datum: November 29, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert